Endlich Sommer! Vegetarische Köstlichkeiten für den Grill

Ein Blick auf den Saisonkalender vom Gemüsehof lässt mein Herz höherschlagen – endlich ist das erste heimische Sommergemüse reif für die Ernte. Doch nicht nur das Gemüse freut sich über die wärmeren Temperaturen, auch uns lockt das schöne Wetter in die Freiluftküche. Falls Ihr also bereits die nächste Gartenparty plant, denkt auch an die Gäste, die nicht nach Herzenslust die Fleischtheke leer schlemmen. Um Eurer Kreativität ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, sind hier einige köstliche Ideen für den Grill, die nicht nur den Vegetariern schmecken werden, versprochen!


Es grünt so grün: Salate als heimliche Lieblinge

Als Beilage zum Grillen eignen sich vegetarische Salate natürlich hervorragend. Wie wäre es also mit einem kulinarischen Ausflug nach Italien? Ein mediterraner Nudelsalat mit (am besten selbst gemachtem) Tomaten-Pesto, frischer Rucola, sonnengereiften Tomaten, nussigen Pinienkernen und aromatischem Basilikum ist immer der Liebling auf jeder Grill-Feier!

Wer eine leichtere Variante bevorzugt, kann auf frische Blattsalate zurückgreifen, wie Raisa, Salanova, Kopfsalat, Rucola oder Pflücksalat. Die feinen Blättchen lassen sich gut mit Radieschen, Mairübchen, Tomaten, Gurken oder Zwiebeln (die roten sind hier besonders aromatisch) ergänzen. Als Salatdressing rühre ich dazu eine klassische Vinaigrette mit Senf, Olivenöl & Balsamico-Essig an, verfeinert mit frischen Kräutern oder getrockneten Salatkräutern.


Die Marinade ist das Geheimnis: Gemüse auf dem Grill

Natürlich machen Salate alleine auch nicht satt und glücklich. Es wäre sicher einfach, vegetarische Fertigprodukte für den Grill zu kaufen. Meine Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass die Konsistenz, der Geschmack und die Inhaltsstoffe bei vielen Produkten einiges zu wünschen übrig lassen. Doch keine Sorge, es gibt leckere Alternativen zur typischen Grillwurst.

Der Klassiker unter den Grillbeilagen sind Folienkartoffeln mit Zaziki. Doch auch Maiskolben schmecken lecker, wenn man sie mit selbst gemachter Kräuterbutter aus Knoblauch, Kräutern und Gewürzen in Folie gewickelt auf dem Grill gart.

Wer sich auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen umsieht, findet noch weitere Gemüsesorten für den Grill. Besonders gut eignen sich Paprika, Zwiebeln und Zucchini, die in einer leckeren Öl-Marinade (Raps- oder Olivenöl) mit frischem Knoblauch, Kräutern, Paprikagewürz, Pfeffer und Salz am besten über Nacht ziehen. Später wird das Ganze in kleinen Alupäckchen auf dem Grill gegart. Als Ergänzung kann man noch Champignons und gewürfelten Grillkäse aus Schafs- und Ziegenmilch hinzugeben.


Ein umweltfreundlicher Schlussgedanke

Wer eine umweltfreundliche und gesunde Alternative zur Alufolie sucht, kann beispielsweise  Kohlblätter als “Verpackung” nutzen oder Schaschlikspieße aus Edelstahl. Wenn wir schon beim Thema Umwelt sind: Wie ich mal in einer Kochsendung gelernt habe, findet sich in klassischer Grillkohle häufig Tropenholz. Als Alternative wurde in der Sendung die Grillkohle von proFagus empfohlen, denn die stammt aus heimischem Holz. Man bekommt sie ohne Probleme im Einzelhandel.

Jetzt wünsche ich Euch viel Freude beim Grillen und probiert ruhig mal mehr kulinarische und vegetarische Köstlichkeiten aus!