Fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2017! www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Fröhliche Weihnachten & alles Gute für 2017!

Die Wohnung duftet nach Vanillekipferln, der Tannenbaum ist geschmückt und Weihnachten klopft bereits an die Tür. Dieses Jahr feiern wir das erste Weihnachtsfest zusammen mit unserem Kater, der natürlich ein paar Extra-Leckerchen und ein kuscheliges Schmusetier unter dem Tannenbäumchen finden wird.

Das Kaleidoscope Journal verabschiedet sich erst einmal in eine kleine Winterpause. Ich wünsche Euch allen fröhliche und entspannte Weihnachtstage & einen guten Rutsch ins neue Jahr! Möge 2017 ein gutes Jahr werden!

Weihnachtliche Grüße!
Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog

Fröhliche Weihnachten & alles Gute für 2017, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Kaleidoscope Kitchen: Rezept für Flammkuchen, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Knuspriger Flammkuchen – das Rezept zum Nachbacken

Der Frühling steht zwar vor der Tür, aber der Winter macht es sich derzeit noch gemütlich. Bis ich also endlich wieder frischen Bornheimer Spargel und Bärlauch im Hofladen kaufen kann, dauert es wohl noch eine Weile. Momentan gibt es dafür in Hülle und Fülle Kohlsorten so weit das Auge reicht und ich habe mich letzte Woche sogar mal an Rosenkohl gewagt. Zwar war das Rezept sehr innovativ, aber der Rosenkohl ein alter Bekannter, den ich einfach nicht ausstehen kann. 😉

Ich muss zugeben, ich kann das Wintergemüse langsam nicht mehr sehen. Da kommt ein kleiner Ausflug in die elsässische Küche ganz gelegen: Ich backe gerne einen Flammkuchen – ganz ohne Fertigteig oder Tiefkühlware. Ihr könnt das auch! Alles, was Ihr braucht, um einen kleinen kulinarischen Ausflug ins Elsass zu machen, erfahrt Ihr hier.

Kaleidoscope Kitchen: Rezept für Flammkuchen, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Der Flammkuchen: Zeitaufwand & Menge

Als Erstes müsst Ihr einen frischen Hefeteig zaubern. Dieses Teigrezept eignet sich auch hervorragend für selbst gebackene Pizza.

Das Rezept reicht für 2 Backbleche (also ca. 4 Personen)
  • Das ist Euch zu viel? Dann halbiert das Rezept ruhig!
Die Ruhezeit für den Hefeteig
  • Der Teig muss ca. 30 Minuten ruhen.
  • In der Zwischenzeit kann man den Belag vorbereiten und Gemüse schnippeln.
Die Backzeit
  • Der Flammkuchen muss ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Die Zutaten für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 10 g Salz
  • 10 g Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 50 g Olivenöl
  • 250 ml Wasser

Ich war immer der Meinung, dass ich eine Mehlsorte für alles nehmen kann. Vor einiger Zeit habe ich jedoch das Bio-Weizenmehl Typ 1050 im dm-Markt entdeckt und es für diesen Teig verwendet. Ich finde, dass der Teig deutlich besser gelingt als mit dem Weizenmehl Typ 405. Seitdem probiere ich auch mal andere Mehlsorten aus.

Kaleidoscope Kitchen: Rezept für Flammkuchen, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Den Teig vorbereiten

Der erste Schritt
  • Mehl, Salz, Zucker und Olivenöl in eine Schüssel geben.
Die Hefe vorbereiten
  • Die frische Hefe wird in 250 ml lauwarmem Wasser aufgelöst. Das Wasser darf nicht zu heiß und nicht zu kalt sein.
  • Nun rührt Ihr das Ganze mit einer Gabel durch, damit sich die Hefe mit dem Wasser verbindet, und gebt die Mischung ebenfalls in die Schüssel.
Den Teig kneten
  • Nun müsst Ihr alle Zutaten mit den Händen verkneten.
  • Wenn sich alle Zutaten gut verbunden haben, der Teig nicht mehr klebt und sich gut durchkneten lässt, formt Ihr ihn zu einer Kugel. 
  • Die Teigkugel in der Schüssel wird nun mit einem Küchentuch abgedeckt.
Ruhezeit für den Teig
  • Der Teig hat jetzt Pause und darf ca. eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen. Das kann in der Nähe der Heizung erfolgen oder im Ofen.
  • Mein Ofen hat eine spezielle Hefefunktion. Wer die nicht hat, kann den Teig auch „normal“ im Ofen gehen lassen. Dazu den Ofen auf 50 C° vorheizen und direkt wieder abschalten. Dann den Teig im warmen Ofen ruhen lassen. Eigentlich genügt aber auch die Heizung, der Teig benötigt dann nur ggf. etwas länger.

Kaleidoscope Kitchen: Rezept für Flammkuchen, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Der Belag für den Flammkuchen

Während sich der Teig ausruht, könnt Ihr schon den Belag vorbereiten. Ich habe mich hier für einen klassischen Flammkuchen entschieden.

Die Zutaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 150 g  Schinkenwürfel oder Schinken (geräuchert)
  • ca. 40 g Butter
  • 200 g geriebener Mozzarella
  • 2 Becher Crème fraîche
  • Pfeffer & Salz

Eine vegetarische Variante

  • Wer einen vegetarischen Flammkuchen backen möchte, kann den Teig mit Champignons anstelle des Schinkens  belegen. 
  • Da ich meistens vegetarisch koche, habe ich diesen Belag auch bereits häufig probiert. Auch dieser Flammkuchen schmeckt köstlich!

Kaleidoscope Kitchen: Rezept für Flammkuchen, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Jetzt kann es losgehen!

Die Frühlingszwiebeln vorbereiten
  • Bei den Frühlingszwiebeln schneidet Ihr die Würzelchen und die Spitzen ab.
  • Dann schneidet Ihr sie in kleine Ringe und gebt die Stückchen in ein Sieb. So kann man sie im Anschluss gut säubern bzw. muss sie nur abspülen.
Die Backbleche vorbereiten
  • Jetzt schaut Ihr nach, ob der Teig sichtlich aufgegangen ist. Er sollte sich mindestens verdoppelt haben.
  • Nun belegt Ihr zwei Backbleche mit Backpapier – das erspart eine spätere Sauerei nach dem Backen. 😉
Den Teig ausrollen
  • Den Teig könnt Ihr noch einmal kurz durchkneten und dann in zwei Portionen aufteilen.
  • Nun rollt Ihr den Teig aus. Hier ist eine Teigrolle ungeheuer hilfreich. 
Crème fraîche & Gewürze
  • Ihr gebt jeweils einen Becher Crème fraîche auf den Teig und verstreicht die Crème gut.
  • Dann würzt Ihr das Ganze mit Pfeffer & Salz.
Der Belag
  • Ihr verteilt die Frühlingszwiebeln und den Schinken.
  • Abschließend gebt Ihr den Käse darüber. Es ist Geschmackssache, welche Käsesorte man verwendet. Mozzarella ist relativ mild und weniger salzig. 
  • Nun verteilt Ihr noch die Butter in Flöckchen.

 Ab in die Backröhre!

  • Jetzt gebt Ihr die beiden Bleche in den vorgeheizten Backofen.
  • Am besten eignet sich Umluft: 200 bis 220 °C, Mitte, 25 bis 30 Minuten
  • Ober-/Unterhitze: 200 bis 220 °C, Mitte, 25 bis 30 Minuten
  • Falls Ihr eine Pizzafunktion habt, umso besser. Alle Einzelheiten zu dieser Ofenfunktion müsstet Ihr jedoch im Handbuch Eures Backofens nachlesen.

Kaleidoscope Kitchen: Rezept für Flammkuchen, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Nach einer halben Stunde ist der knusprige Flammkuchen endlich fertig! Als Beilage eignet sich Salat, beispielsweise Feldsalat oder Portulak. Viel Spaß beim Nachbacken & guten Appetit!

Signet Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

 

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Schöne Haut dank Heilerde – das Luvos med Akut-Serum

Ein kalter Wind weht uns zurzeit um die Nase und selbst im Rheinland tanzen zwischendurch ein paar Schneeflocken durch die Luft. Ohne einen dicken Schal, Wintermantel, Handschuhe und wärmende Stiefel gehe ich derzeit nicht mehr vor die Tür. Auch meine Haut benötigt nun eine intensivere Pflege. Sie reagiert auf die Kälte nicht selten mit Rötungen und trockenen, empfindlichen Stellen. Da man sich den Schal jedoch nicht über beide Ohren ziehen kann, muss eine gute Hautpflege her.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Gerade für sehr trockene und gereizte Haut hat Luvos Ende Januar eine medizinische Hautpflege-Serie herausgebracht. Hierzu gehört unter anderem ein Akut-Serum, das sofort mein Interesse geweckt hat. Auf meinen Wunsch hat mir Luvos das Akut-Serum kostenfrei und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

In diesem Blog berichte ich von meinen persönlichen Erfahrungen. Da jede Haut jedoch anders ist, muss jeder die Verträglichkeit des Serums selbst ausprobieren. Und noch eine kleine Randnotiz: Falls sich jemand wundert, dass meine Erfahrungsberichte in der Regel sehr positiv ausfallen – ich schreibe ausschließlich über Produkte, von denen ich persönlich überzeugt bin! Alles andere macht in meinen Augen keinen Sinn.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was verspricht das Luvos med Akut-Serum?

Das sagt der Hersteller über das Serum:

pH-hautneutrale Spezialpflege

Luvos med Akut-Serum ist besonders für zarte Gesichtshaut und für stark gereizte Körperpartien mit akutem Pflegebedarf geeignet. Diese einzigartige Öl-in-Wasser-Emulsion ist besonders reich an hautverwandten Lipiden und hautberuhigenden Aktivstoffen.

Sie lässt sich sehr leicht auftragen, zieht schnell ein und schenkt ein seidig-glattes, nicht fettendes Hautgefühl.

Anwenderstudie

Klinisch-dermatologisch getestet: Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Luvos med Pflegeserie wurde in klinisch-dermatologischen Anwenderstudien des unabhängigen Institutes Dermatest geprüft.

Studie überzeugt mit „sehr gut“: Die Veränderungen des Hautzustandes von 20 Teilnehmern mit leichter bis mittelschwerer Neurodermitis (atopischer Dermatitis) wurden über vier Wochen beobachtet und abschließend in verschiedenen Dermatologischen Untersuchungen beurteilt. Nach der Anwendung des Akut-Serums und der Körperlotion hat sich der Hautzustand laut SCORAD-Wert (Severity Scoring of Atopic Dermatitis) um 27 % verbessert.

Wirksamkeit und Verträglichkeit des Luvos med Akut-Serums wurden mit sehr guten Ergebnissen getestet und bestätigt. Der Verlust an hauteigener Feuchtigkeit, bezeichnet als transepidermaler Wasserverlust (TEWL), hat sich in der Anwenderstudie um 21 % vermindert.

Weitere Ergebnisse der Dermatest-Studie:

•  Trockenheit: Abnahme um 49 %
•  Rötung: Abnahme um 45 %
•  Schuppung: Abnahme um 52 %

Das Akut-Serum gehört in die Kategorie der medizinischen Hautpflege und kontrollierten Naturkosmetik.


  Was steckt drin?

Inhaltsstoffe: ultrafeine Heilerde, beruhigende Extrakte der blauen Kugelblume (Globularia alypum), entzündungshemmendes Schwarzkümmelöl, feuchtigkeitsspendendes Wiesenschaumkrautöl. Ohne synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Enthält keine Mineralöle, Paraffine, Silikone oder Lanolin. Vegan.

Ingredients: Aqua,  Glycerin,  Zea  Mays  Oil,  Helianthus  Annuus  (Sunflower)  Seed  Oil*, Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, Squalane, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Loess, Prunus  Amygdalus  Dulcis  (Sweet  Almond)  Oil,  Limnanthes  Alba  (Meadowfoam) Seed  Oil,  Sucrose  Stearate,  Dehydroxanthan  Gum,  Glyceryl  Caprylate,  Sesamum Indicum  Seed  Oil*,  Nigella  Sativa  Seed  Oil,  Aloe  Barbadensis  Leaf  Juice  Powder, Globularia  Alypum  Leaf  Extract,  Tocopherol,  Levulinic  Acid,  Sodium  Stearoyl Glutamate,  p-Anisic  Acid,  Sodium  Levulinate,  Sodium  Hydroxide,  Parfum  (Natural Essential Oils), Citronellol**, Linalool**,     CI 77492 (Iron Hydroxides), CI 77499 (Iron Oxides), CI 77491 (Iron Oxides).

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** Bestandteile des natürlichen Parfümöls

BDIH-zertifiziert (Kontrollierte Naturkosmetik)

Ich habe das Akut-Serum nun einen Monat täglich verwendet und vertrage es sehr gut. Das Serum enthält keine synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Zudem können sich auch die Veganer/innen unter Euch freuen, denn es handelt sich hierbei um ein veganes Produkt.

Die einzelnen Inhaltsstoffe habe ich mir bei codecheck.info einmal genauer angesehen. Die Analyse ergibt, dass zwei Stoffe (Sucrose Stearate, Stearate) kritisch eingestuft werden. Es handelt sich hierbei um das ökologisch betrachtet sehr umstrittene Palmöl. Meine Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass es äußerst schwierig ist, Kosmetikprodukte ohne Palmöl zu finden. 

Die restlichen Inhaltsstoffe des Akut-Serums werden jedoch als empfehlenswert eingestuft. Das gibt mir bei der Verwendung ein gutes Gefühl. Der zentrale Bestandteil des Akut-Serums ist Heilerde, die ich bereits als Inhaltsstoff von Gesichtsmasken kenne. Vor einiger Zeit habe ich die Hydro Maske von Luvos bereits in meinem Blog vorgestellt.


Die Anwendung

Laut Verpackung kann man das Akut-Serum morgens und abends oder bei Bedarf auf die Gesichtshaut oder Körperpartie auftragen. Das Serum zieht schnell ein, die Haut glänzt nicht und ich nutze es auch als Make-up Grundlage. Teilweise verwende ich es abends in Kombination mit meiner Nachtpflege, was auch gut funktioniert.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Das Ergebnis

Meine Haut hat sehr positiv auf das Serum reagiert. Durch die Anwendung habe ich keine Unreinheiten bekommen und die, die bereits vorher da waren, sind schneller abgeheilt. Im Winter habe ich am Handgelenk häufig eine raue und trockene Hautstelle, die ich ebenfalls mit dem Akut-Serum behandelt habe. Hier hat sich nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung abgezeichnet.

Gegen meine Rötungen im Gesicht konnte das Akut-Serum jedoch leider nichts ausrichten. Die Wirkung bei Neurodermitis kann ich persönlich nicht beurteilen.

In den letzten Wochen habe ich das Akut-Serum als Ersatz für meine Tagespflege verwendet. In meinem Fall ist das Serum jedoch als einzige Pflege nicht reichhaltig genug, zumindest im Winter.

Der natürliche Geruch gefällt mir ausgesprochen gut (ein leicht pudriger Duft mit einem Hauch von  Heilerde). Die Farbe des Serums ist leicht beige, es tönt die Haut aber nicht. Als positiv bewerte ich auch den hygienischen Spender, in dem das Serum angeboten wird.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer            Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was kostet der Spaß?

Man kann das Akut-Serum seit Januar 2016 in Apotheken, Reformhäusern, ausgewählten Drogerien und Bio-Fachgeschäften kaufen. Der 50 ml Pump-Spender kostet ca. 13,99 Euro. Da das Serum ohne synthetische Konservierungsstoffe auskommt, ist es nach Anbruch 6 Monate haltbar. Das Serum wird in Deutschland hergestellt.

Abschließend die Frage aller Fragen: Werde ich das Akut-Serum von Luvos kaufen, wenn meine Packung leer ist? Ja, ich werde das Serum kaufen, auch wenn es sicher etwas teurer ist. Ich finde gut, dass es sich dabei um medizinische Hautpflege und gleichzeitig um kontrollierte Naturkosmetik handelt. Darüber hinaus werden die Inhaltsstoffe überwiegend als empfehlenswert eingestuft. Mein persönlicher Test hat gezeigt, dass  mithilfe des Serums gereizte Hautstellen und Unreinheiten schneller abheilen. Das Akut-Serum eignet sich somit sehr gut als Ergänzung zu meinen anderen Pflegeprodukten.

 Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

 

Signet Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2017! www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2016!

„Leise rieselt der Schnee“ bleibt in diesem Jahr wohl ein frommer Wunsch: Man erwartet bei den frühlingshaften Temperaturen eher den Osterhasen und nicht den Weihnachtsmann. 😉 Dennoch steht Weihnachten unmittelbar vor der Tür und das Kaleidoscope Journal macht erst einmal eine kleine Winterpause. Ich wünsche Euch allen fröhliche und entspannte Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Möge 2016 ein gutes Jahr werden!

Weihnachtliche Grüße!
Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog

Fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2016! www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer