Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Schön im Schlaf – die Anti-Falten Nachtcreme von lavera

Während wir abends im Bettchen friedlich schlummern, hat unsere Haut alle Hände voll zu tun, sich vom Tag zu regenerieren. Da der viel gelobte Schönheitsschlaf nicht immer ausreicht, kann man die Haut mit einer Nachtpflege unterstützen. Seit ungefähr einem Jahr verwende ich die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera. Mein erstes Cremetöpfchen habe ich gerade erfolgreich geleert und mir direkt eine neue Packung nachgekauft – das ist wahre Begeisterung. 🙂 Daher möchte ich Euch diese Creme heute unbedingt einmal vorstellen!

Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was verspricht die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera?

Das sagt lavera Naturkosmetik über die Nachtcreme:

Die Nachtcreme mit Coenzym Q10 unterstützt die Haut bei der Produktion neuer Energie und der hauteigenen Regeneration während der nächtlichen Ruhephase. Fältchen und Falten werden nachweislich gemildert und die Haut mit langanhaltender Feuchtigkeit versorgt und intensiv gepflegt.

Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


  Was steckt drin?

Ich habe mich für diese Nachtpflege entschieden, da sie auch für „jüngere Semester“ geeignet ist und meine Haut nicht überpflegt. Da ich eine sehr empfindliche Haut habe, schaue ich mir die Inhaltsstoffe immer etwas genauer an. Eine Prüfung der Ingredienzen bei www.codecheck.info gibt grünes Licht und stuft die Nachtpflege als empfehlenswert ein. Auch ÖKO TEST hat die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera einmal genauer unter die Lupe genommen und sie als Testsieger der Anti-Aging-Nachtcremes mit der Note „gut“ ausgezeichnet. Darüber hinaus handelt es sich um Naturkosmetik „made in Germany“ – was will man mehr? 🙂

Für die Veganer unter Euch habe ich eine gute Nachricht: Ihr könnt diese Creme nach Herzenslust verwenden, denn sie ist vegan!

Die Inhaltsstoffe

Wässrig-alkoholischer Rosenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*, pflanzliches Glycerin, Fettalkohole, Sonnenblumenöl*, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Olivenöl*, Glycerinfettsäureester, Sheabutter*, Jojobaöl*, Melissenhydrolat*, Kalium Cetylphosphat, Lecithin, Xanthan, Kokosöl (gehärtet), Pflanzensterole, Beerenwachs, Coenzym Q 10, Vitamin E, Rizinusöl (gehärtet), Rapsöl (gehärtet), Pflanzenöl (gehärtet), Vitamin C, Sonnenblumenöl, Mischung natürlicher ätherischer Öle
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Testsieger

Die lavera basis sensitiv Anti-Falten Nachtcreme Coenzym Q10 ist von ÖKO TEST mit „gut“ ausgezeichnet worden (Magazin 09/2015). Im Test: 12 Anti-Aging-Nachtcremes, davon 3 x gut, 9 x befriedigend.


Die Anwendung

Nachdem ich mich abends abgeschminkt habe, wasche ich mein Gesicht und verwende abschließend noch ein mildes Gesichtswasser. Neben meinem Serum gegen Rötungen (das Intensiv-Serum Sensacea von DADO SENS) trage ich anschließend die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera auf. Da die Nachtcreme eine etwas festere Konsistenz hat, benötigt man nur eine kleine Menge. Die Creme muss man langsam einmassieren und es bleibt ein leichter Film auf der Haut zurück. Dieser stört mich aber nicht weiter, da ich schließlich schlafen gehe. 😉

Alles in allem bin ich sehr lange mit meinem ersten Tiegel ausgekommen und habe mir erst jetzt (nach fast einem Jahr) eine neue Packung nachgekauft. Besonders erwähnenswert finde ich den Geruch dieser Creme: Ich liebe den pudrigen Duft nach Sheabutter und Jojoba!

Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer      Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Das Ergebnis

Die Anti-Falten Nachtcreme von lavera spendet meiner Haut ausreichend Feuchtigkeit und sie sieht am nächsten Morgen erholt und gepflegt aus. Zudem hinterlässt die Creme ein zartes Hautgefühl und Fältchen werden gemildert. Alles in allem vertrage ich diese Nachtpflege sehr gut und habe weder Unreinheiten noch Rötungen bekommen.

Die Tagespflege der Q10-Reihe hat mich persönlich dagegen nicht überzeugt, da sie für meine Haut wohl zu reichhaltig ist. Jedoch verwende ich abends neben der Nachtcreme auch die Augenpflege dieser Serie – die Basis Sensitiv Anti-Falten Augencreme.

Meine Haut gehört eher zur empfindlichen Sorte und ich habe die Kosmetik-Produkte von lavera bisher sehr gut vertragen. Da ich hier jedoch nur von meinen persönlichen Erfahrungen berichten kann und jede Haut anders ist, müsst Ihr die Creme natürlich selbst ausprobieren. 🙂

Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer       Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was kostet der Spaß?

Man bekommt die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera im Drogeriemarkt, Bio-Laden, in der Parfümerie, in einigen Supermärkten und im Reformhaus. Ich habe mein Tiegelchen im Drogeriemarkt zum Preis von 10,95 € gekauft.

Erfahrungsbericht über die Basis Sensitiv Anti-Falten Nachtcreme von lavera, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Falls Ihr Eurer Haut die passende Gutenacht-Pflege zum Schönheitsschlaf gönnen möchtet, probiert vielleicht mal die Anti-Falten Nachtcreme von lavera aus. Die Inhaltsstoffe sprechen für sich und ihr Duft wird Euch verzaubern. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Signet Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Schöne Haut dank Heilerde – das Luvos med Akut-Serum

Ein kalter Wind weht uns zurzeit um die Nase und selbst im Rheinland tanzen zwischendurch ein paar Schneeflocken durch die Luft. Ohne einen dicken Schal, Wintermantel, Handschuhe und wärmende Stiefel gehe ich derzeit nicht mehr vor die Tür. Auch meine Haut benötigt nun eine intensivere Pflege. Sie reagiert auf die Kälte nicht selten mit Rötungen und trockenen, empfindlichen Stellen. Da man sich den Schal jedoch nicht über beide Ohren ziehen kann, muss eine gute Hautpflege her.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Gerade für sehr trockene und gereizte Haut hat Luvos Ende Januar eine medizinische Hautpflege-Serie herausgebracht. Hierzu gehört unter anderem ein Akut-Serum, das sofort mein Interesse geweckt hat. Auf meinen Wunsch hat mir Luvos das Akut-Serum kostenfrei und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

In diesem Blog berichte ich von meinen persönlichen Erfahrungen. Da jede Haut jedoch anders ist, muss jeder die Verträglichkeit des Serums selbst ausprobieren. Und noch eine kleine Randnotiz: Falls sich jemand wundert, dass meine Erfahrungsberichte in der Regel sehr positiv ausfallen – ich schreibe ausschließlich über Produkte, von denen ich persönlich überzeugt bin! Alles andere macht in meinen Augen keinen Sinn.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was verspricht das Luvos med Akut-Serum?

Das sagt der Hersteller über das Serum:

pH-hautneutrale Spezialpflege

Luvos med Akut-Serum ist besonders für zarte Gesichtshaut und für stark gereizte Körperpartien mit akutem Pflegebedarf geeignet. Diese einzigartige Öl-in-Wasser-Emulsion ist besonders reich an hautverwandten Lipiden und hautberuhigenden Aktivstoffen.

Sie lässt sich sehr leicht auftragen, zieht schnell ein und schenkt ein seidig-glattes, nicht fettendes Hautgefühl.

Anwenderstudie

Klinisch-dermatologisch getestet: Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Luvos med Pflegeserie wurde in klinisch-dermatologischen Anwenderstudien des unabhängigen Institutes Dermatest geprüft.

Studie überzeugt mit „sehr gut“: Die Veränderungen des Hautzustandes von 20 Teilnehmern mit leichter bis mittelschwerer Neurodermitis (atopischer Dermatitis) wurden über vier Wochen beobachtet und abschließend in verschiedenen Dermatologischen Untersuchungen beurteilt. Nach der Anwendung des Akut-Serums und der Körperlotion hat sich der Hautzustand laut SCORAD-Wert (Severity Scoring of Atopic Dermatitis) um 27 % verbessert.

Wirksamkeit und Verträglichkeit des Luvos med Akut-Serums wurden mit sehr guten Ergebnissen getestet und bestätigt. Der Verlust an hauteigener Feuchtigkeit, bezeichnet als transepidermaler Wasserverlust (TEWL), hat sich in der Anwenderstudie um 21 % vermindert.

Weitere Ergebnisse der Dermatest-Studie:

•  Trockenheit: Abnahme um 49 %
•  Rötung: Abnahme um 45 %
•  Schuppung: Abnahme um 52 %

Das Akut-Serum gehört in die Kategorie der medizinischen Hautpflege und kontrollierten Naturkosmetik.


  Was steckt drin?

Inhaltsstoffe: ultrafeine Heilerde, beruhigende Extrakte der blauen Kugelblume (Globularia alypum), entzündungshemmendes Schwarzkümmelöl, feuchtigkeitsspendendes Wiesenschaumkrautöl. Ohne synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Enthält keine Mineralöle, Paraffine, Silikone oder Lanolin. Vegan.

Ingredients: Aqua,  Glycerin,  Zea  Mays  Oil,  Helianthus  Annuus  (Sunflower)  Seed  Oil*, Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, Squalane, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*, Loess, Prunus  Amygdalus  Dulcis  (Sweet  Almond)  Oil,  Limnanthes  Alba  (Meadowfoam) Seed  Oil,  Sucrose  Stearate,  Dehydroxanthan  Gum,  Glyceryl  Caprylate,  Sesamum Indicum  Seed  Oil*,  Nigella  Sativa  Seed  Oil,  Aloe  Barbadensis  Leaf  Juice  Powder, Globularia  Alypum  Leaf  Extract,  Tocopherol,  Levulinic  Acid,  Sodium  Stearoyl Glutamate,  p-Anisic  Acid,  Sodium  Levulinate,  Sodium  Hydroxide,  Parfum  (Natural Essential Oils), Citronellol**, Linalool**,     CI 77492 (Iron Hydroxides), CI 77499 (Iron Oxides), CI 77491 (Iron Oxides).

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** Bestandteile des natürlichen Parfümöls

BDIH-zertifiziert (Kontrollierte Naturkosmetik)

Ich habe das Akut-Serum nun einen Monat täglich verwendet und vertrage es sehr gut. Das Serum enthält keine synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Zudem können sich auch die Veganer/innen unter Euch freuen, denn es handelt sich hierbei um ein veganes Produkt.

Die einzelnen Inhaltsstoffe habe ich mir bei codecheck.info einmal genauer angesehen. Die Analyse ergibt, dass zwei Stoffe (Sucrose Stearate, Stearate) kritisch eingestuft werden. Es handelt sich hierbei um das ökologisch betrachtet sehr umstrittene Palmöl. Meine Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass es äußerst schwierig ist, Kosmetikprodukte ohne Palmöl zu finden. 

Die restlichen Inhaltsstoffe des Akut-Serums werden jedoch als empfehlenswert eingestuft. Das gibt mir bei der Verwendung ein gutes Gefühl. Der zentrale Bestandteil des Akut-Serums ist Heilerde, die ich bereits als Inhaltsstoff von Gesichtsmasken kenne. Vor einiger Zeit habe ich die Hydro Maske von Luvos bereits in meinem Blog vorgestellt.


Die Anwendung

Laut Verpackung kann man das Akut-Serum morgens und abends oder bei Bedarf auf die Gesichtshaut oder Körperpartie auftragen. Das Serum zieht schnell ein, die Haut glänzt nicht und ich nutze es auch als Make-up Grundlage. Teilweise verwende ich es abends in Kombination mit meiner Nachtpflege, was auch gut funktioniert.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Das Ergebnis

Meine Haut hat sehr positiv auf das Serum reagiert. Durch die Anwendung habe ich keine Unreinheiten bekommen und die, die bereits vorher da waren, sind schneller abgeheilt. Im Winter habe ich am Handgelenk häufig eine raue und trockene Hautstelle, die ich ebenfalls mit dem Akut-Serum behandelt habe. Hier hat sich nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung abgezeichnet.

Gegen meine Rötungen im Gesicht konnte das Akut-Serum jedoch leider nichts ausrichten. Die Wirkung bei Neurodermitis kann ich persönlich nicht beurteilen.

In den letzten Wochen habe ich das Akut-Serum als Ersatz für meine Tagespflege verwendet. In meinem Fall ist das Serum jedoch als einzige Pflege nicht reichhaltig genug, zumindest im Winter.

Der natürliche Geruch gefällt mir ausgesprochen gut (ein leicht pudriger Duft mit einem Hauch von  Heilerde). Die Farbe des Serums ist leicht beige, es tönt die Haut aber nicht. Als positiv bewerte ich auch den hygienischen Spender, in dem das Serum angeboten wird.

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer            Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was kostet der Spaß?

Man kann das Akut-Serum seit Januar 2016 in Apotheken, Reformhäusern, ausgewählten Drogerien und Bio-Fachgeschäften kaufen. Der 50 ml Pump-Spender kostet ca. 13,99 Euro. Da das Serum ohne synthetische Konservierungsstoffe auskommt, ist es nach Anbruch 6 Monate haltbar. Das Serum wird in Deutschland hergestellt.

Abschließend die Frage aller Fragen: Werde ich das Akut-Serum von Luvos kaufen, wenn meine Packung leer ist? Ja, ich werde das Serum kaufen, auch wenn es sicher etwas teurer ist. Ich finde gut, dass es sich dabei um medizinische Hautpflege und gleichzeitig um kontrollierte Naturkosmetik handelt. Darüber hinaus werden die Inhaltsstoffe überwiegend als empfehlenswert eingestuft. Mein persönlicher Test hat gezeigt, dass  mithilfe des Serums gereizte Hautstellen und Unreinheiten schneller abheilen. Das Akut-Serum eignet sich somit sehr gut als Ergänzung zu meinen anderen Pflegeprodukten.

 Erfahrungsbericht über das Luvos med Akut-Serum, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

 

Signet Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Ein elfenhafter Teint dank Hypersensitive Make-up von DADO SENS

Das richtige Make-up zu finden, gestaltet sich fast genauso kompliziert, wie einen guten Friseur aufzuspüren. So habe auch ich über die Jahre viele verschiedene Sorten, Marken und Farbtöne ausprobiert. Es nicht gerade einfach, für meine verhältnismäßig helle Haut die richtige Farbnuance zu finden. Daher habe ich mich irgendwann damit abgefunden, dass jedes Make-up einen unschönen Rand hinterlässt. Von der mangelnden Verträglichkeit, zugekleisterten Poren und dem Gefühl, eine Maske zu tragen, fange ich jetzt erst gar nicht an. Vor einem halben Jahr habe ich mich auf die Suche nach einem Serum gegen Rötungen gemacht und bin bei der Marke DADO SENS Dermacosmetics fündig geworden. Einen Erfahrungsbericht über das beruhigende Intensiv-Serum Sensacea findet Ihr hier. Die Marke aus dem Hause Börlind hat auch eine eigene Make-up Linie, die ich Euch in Anbetracht der eben geschilderten Schmink-Desaster nur wärmstens ans Herz legen kann.

Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer


Was verspricht das Hypersensitive Make-up?

Das sagt der Hersteller über das Make-up:

Das pflegende HYPERSENSITIVE Make-up in vier Farben sorgt für einen ebenmäßigen und beruhigten Teint. Der Wirkstoffkomplex Defensil® Plus aus Johannisbeerenöl, Sonnenblumenölkonzentrat und Ballonrebenextrakt wirkt beruhigend und entzündungshemmend. Optimale Verteilbarkeit, hohe Deckkraft und die besonders reinen Pigmente zeichnen das HYPERSENSITIVE Make-up aus.

  • Verträglichkeit dermatologisch bestätigt
  • Auch bei Neurodermitis, Akne oder Rosacea geeignet

100 % ohne Parfüm, Paraffine, Silikone, PEG, Tierextrakte

Ich habe mich dazu entschieden, dieses Make-up auszuprobieren, da es beruhigend und entzündungshemmend wirken soll. Zudem ist es für diverse Hautprobleme und empfindliche Haut entwickelt worden. Das Hypersensitive Make-up ist, wie viele andere Hautpflegeprodukte von DADO SENS, vegan und es wird in vier Farben angeboten: beige, natural, almond und hazel. Um die Nuancen zu testen, empfiehlt es sich, in der Parfümerie oder dem Reformhaus um eine Probe zu bitten. Bei Fragen könnt Ihr Euch jedoch auch direkt an DADO SENS wenden.
Da jede Haut anders ist, muss jeder die Verträglichkeit selbst ausprobieren, denn ich kann hier nur von meinen persönlichen Erfahrungen berichten.

  Was steckt drin?
 

Inhaltsstoffe*

  • AQUA [WATER], DODECANE, POLYGLYCERYL-3 PENTAOLIVATE, SQUALANE, HEPTYL UNDECYLENATE, GLYCERIN, SORBITOL, OCTYLDODECANOL, DISTEARDIMONIUM HECTORITE, TALC, SODIUM CHLORIDE, SILICA, PHENOXYETHANOL, SODIUM POTASSIUM ALUMINUM SILICATE, ZINC OXIDE, CYCLODEXTRIN, RIBES NIGRUM SEED OIL [BLACK CURRANT], HYDROGENATED LECITHIN, MAGNESIUM STEARATE, HYDROGENATED CASTOR OIL, ETHYLHEXYLGLYCERIN, HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL UNSAPONIFIABLES, TOCOPHEROL, HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL [SUNFLOWER], CARDIOSPERMUM HALICACABUM FLOWER/LEAF/VINE EXTRACT, ROSMARINUS OFFICINALIS LEAF EXTRACT [ROSEMARY]
  • MAY CONTAIN: CI 77891 [TITANIUM DIOXIDE], CI 77492 [IRON OXIDES], CI 77491 [IRON OXIDES], CI 77499 [IRON OXIDES]* Maßgeblich ist die Deklaration auf der Verpackung.
  • Die Auflistung der Inhaltsstoffe nach INCI (International Nomenclature of Cosmetic Ingredients) erlaubt eine europaweit einheitliche und sprachenunabhängige Deklaration der Inhaltsstoffe.
Die angegebenen Inhaltsstoffe werden bei Codecheck  als überwiegend empfehlenswert eingestuft. Drei Inhaltsstoffe (Talc, Aluminum Silicate & Magnesium Stearate [Palmöl]) werden hingegen kritisch bewertet. Für ein Make-up ist das Ergebnis aber dennoch ein guter Schnitt, wenn man sich andere Produkte zum Vergleich ansieht.

Die Anwendung
Nach der Reinigung des Gesichts verwende ich erst einmal meine Tagespflege. Sobald die Creme eingezogen ist, gebe ich das Make-up darüber. Es genügt bereits eine kleine Menge aus dem hygienischen Pump-Spender, um das Gesicht sorgfältig abzudecken. Das Make-up lässt sich sehr gut verteilen und riecht neutral (es ist unparfümiert). In der Regel gebe ich abschließend noch ein wenig Puder über das Make-up, um die Haut zu mattieren.
Ich verwende den Flakon bereits seit Oktober 2015 und er ist immer noch nicht leer. Und das, obwohl ich mich fast täglich schminke. Gut, bis auf sonntags, denn das ist in der Regel mein Make-up freier Tag – auch die Haut braucht mal eine Pause. 😉
 
Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer   Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Das Ergebnis

Das Hypersensitive Make-up hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. Ich habe keine Unverträglichkeiten erlebt, die Haut ist zart und die Poren sind nicht verstopft. Mit der Nuance „natural“ bin ich rundum zufrieden. Wie das Bild zeigt (ich habe das Make-up hier auf meinen Unterarm gegeben), erzielt es ein natürliches Ergebnis. Rötungen deckt das Make-up sehr gut ab und man kann es je nach Hautzustand und gewünschtem Intensitäts-Grad gut dosieren. Somit eignet es sich als dezentes Tages-Make-up und kann auch für ein intensiveres Abend-Make-up verwendet werden.

Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer           Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Was kostet der Spaß?

Im Vergleich zu Make-up aus dem Drogeriemarkt ist es mit 21,90 € (30 ml Flakon) verhältnismäßig kostspielig. Aber es wird in Deutschland und auf Naturbasis hergestellt – das hat nun mal seinen Preis. Dafür habe ich ein gutes Gefühl bei der Anwendung des Make-ups.
Man erhält das Hypersensitive Make-up direkt im Online-Shop von DADO SENS, in Parfümerien und Reformhäusern.
Erfahrungsbericht über das Hypersensitive Make-up von DADO SENS, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer

Falls Ihr also noch auf der Suche nach dem perfekten Make-up seid, schaut Euch doch mal abseits der medial beworbenen Marken um. Auch im Reformhaus, Bioladen um die Ecke und Naturkosmetik-Regal gibt es sehr gute Alternativen zur Chemie-Keule. 😉
Signet Kaleidoscope Journal – Dein Lifestyle Blog, www.kaleidoscope-journal.de, Kirsten Schwarzer